Der Winter ist kalt, nass und grau. 
Menschen ziehen sich zurück und bekommen aufgrund der kürzeren Tage, deutlich weniger Sonnenlicht ab als in den Sommermonaten. 
Da Sonnenlicht sich unmittelbar auf die menschliche Psyche auswirkt, 
„erwachen“ wir regelrecht mit den ersten Sonnenstrahlen.

Das hängt hauptsächlich mit dem Schlaf fördernden Hormon Melatonin zusammen. Da im Winter die Tage kürzer und die Nächte länger sind, ist der            Melatoninspiegel tagsüber höher, was zur Folge hat dass wir uns müder fühlen. 
Mit Einsetzen des Frühlings verringern sich die Melatoninwerte wieder, 
und wir werden wieder aktiver.

 Der „Wiedereinstieg“ passiert somit auf natürliche Weise. Wir werden von der Natur in die richtige Richtung geschubst, 
es entstehen die berühmten Frühlingsgefühle.
Hinzu kommen die wärmeren Temperaturen. 
Wir zeigen wieder mehr Haut, was wiederum auf das andere Geschlecht wirkt. 
Je wärmer es wird, desto „mehr“ bekommen wir zu sehen, 
und das hebt die Laune beider Geschlechter gleichermaßen.
Es folgen mehr Blicke, dadurch erfahren Menschen mehr Bestätigung, 
was wiederum das Selbstbewusstsein und die Bereitschaft zu flirten beflügelt. 
In Verbindung mit der Ausschüttung von Endorphinen, welche durch 
das Sonnenlicht auf der menschlichen Haut begünstigst werden, genießen wir es regelrecht nach der kalten Jahreszeit wieder „Mensch“ zu sein.

Wie man tagsüber Frauen ansprechen kann

Wir alle kennen die Situation in welchen uns jemand besonderes begegnet 
und wir nicht wissen was wir sagen sollen. 
Es überschlagen sich die Gedanken wie was sag ich nur, 
bin ich attraktiv genug und ist es jetzt der richtige Zeitpunkt? 
Was ist wenn ich eine Abfuhr bekomme?
Es hilft sich auf solche Situation vorzubereiten in dem man sich klar macht, 
dass man jederzeit jemand interessantem begegnen kann. 
Wenn man dazu einen kleinen Schlachtplan parat hat,
 hilft das den ersten Schritt zu tun. 
Wichtig ist es, immer zu riskieren bevor man es sein lässt.

Hab hier ruhig Mut zum Risiko, denn wer etwas riskiert, macht Eindruck!
Was soll ich sagen? 
Man entdeckt beispielsweise eine gut aussehende junge Dame an der Bushaltestelle. 
Bevor man lange zögert und überlegt, sollte man sie lieber sofort ansprechen bevor einem 
der innere Schweinehund klar macht es lieber doch sein zu lassen. 

Der erste Schritt kann beispielsweise ein ernst gemeintes Kompliment sein.

 Beispiel:
 Hi, kann ich Dir eben was sagen? 
Ich kam grade hier vorbei und hab Dich stehen gesehen, 
da bist Du mir regelrecht aufgefallen. 
Wie heisst Du? 

Wer das lächelnd und entspannt mit einem guten Timing rüber bringt, 
wird häufig gute Reaktionen ernten. 
Man sollte dies nicht eins zu eins runter rattern, 
sondern in seinen Worten und persönlichen Stil rüber bringen. 
Es geht schlicht darum den Mut zu haben, einer fremden Person ein Kompliment zu machen und das selbstbewusst und ohne dabei aufdringlich zu sein.  

Gerade im Frühling freuen sich Menschen über Bestätigung jeglicher Art und 
reagieren oft aufgeschlossen.

Kategorien: Uncategorized